Triest, eine Grenzstadt… von natürlicher Schönheit, eine Kreuzung der Völker und Kulturen zeigt sich über ihr Meer hinweg der Welt.

The Lion's Den B&B Trieste

Triest, eine Grenzstadt

Im äußersten Nordosten Italiens in der Region Friaul-Julisch Venetien gelegen, ist Triest seit Jahrhunderten eine Grenzstadt, deren Zeichen in eleganten historischen, künstlerischen und architektonischen Meisterwerken zu entdecken ist. Vom Klassizismus der Piazza Unità d’Italia über den romanischen Stil der Kathedrale San Giusto bis hin zum Römischen Theater aus dem II. Jahrhundert n. Chr. Das Klima mit der trockenen Bora, dem Wind, der in den Herbst- und Wintermonaten von der Hochebene zum Golf hin bläst, die Geschichte, die von der Herrschaft der Habsburger beeinflusst ist, und die geografische Lage zum Balkan hin machen Triest zu einer ganz besonderen Stadt mit einem unverkennbaren mitteleuropäischen Charakter.

The Lion's Den B&B Trieste

Triester Traditionen

Triest ist nicht nur Kunst, sondern auch Essen und Tradition. Zahlreich sind die geschichtsträchtigen Kaffeehäuser wie das Caffè San Marco in der Via Battisti und das Caffè degli Specchi an der Piazza Unità d’Italia, Stätten der Begegnung und literarischer Gärungen, in denen sich gestern wie heute Schriftsteller und Dichter des Kalibers eines James Joyce, eines Italo Svevo oder eines Umberto Saba sowie Politiker und Geschäftsleute zu Vorträgen und Diskussionen treffen. Eine gärende Stadt, die es bei Tag und bei Nacht in zahllosen modischen Bistrots und ortstypischen Restaurants zu leben gilt.

The Lion's Den B&B Trieste

Lassen Sie sich überraschen

Ein perfektes Ziel für einen perfekten Städte-Trip!
Triest erkunden heißt die Stadt rundherum anhand zahlreicher Sportaktivitäten zu erleben: Climbing, Wanderungen, Radtouren, Kletterpartien an Felswänden, faszinierende Touren auf der Napoleonischen Straße oder ganz einfach ein gemütliches Picknick am bezaubernden Pier Audace. Vom Sport zu den Veranstaltungen: Das Film Festival, der Marathon Bavisela Maratona d’Europa, die spektakuläre Regatta Barcolana… man hat nur die Qual der Wahl!

The Lion's Den B&B Carso e Osmiza

Der Karst und die Tradition der Osmiza

Die beste Weise sich in die Tradition des Essens und des Weins des Karstgebiets zu stürzen ist ganz sicher in einer der zahlreichen Osmize, den Privatwohnungen der für die Gegend entlang der italienisch-slowenischen Grenze typischen Bauern zu essen. Zweimal im Jahr öffnen die Bauern des Karstgebiets die Türen ihrer Häuser, um Reisenden und Einheimischen die Früchte ihrer Arbeit zu verkaufen: Wurst, ortstypischen Käse, Eier und in Essig eingelegte Gemüse und dazu hervorragender Wein. Die Osmica oder Osmiza, ein historisches Erbe und Kulturgut dieser Gegend, findet auch in Österreich, wo man sie (in Wien) Heuriger oder (in Kärnten) Buschenschank nennt, Parallelen.

The Lion's Den B&B - Il carso e l'osmiza

Mit dem Fahrrad entlang der Parenzaner Bahn

Der Radweg der Gesundheit und der Freundschaft. Zwischen Triest und Parenzo folgt ein wunderschöner Weg der alten Bahnstrecke, die 1902 erbaut wurde, um Istrien mit dem restlichen Österreichisch-Ungarischen Reich zu verbinden. Die Parenzaner Bahn wurde, nachdem sie lediglich 33 Jahre in Betrieb war, eingestellt und dann später, als ein Symbol für die Gemeinsamkeiten Italiens, Sloweniens und Kroatiens in einen Radweg umfunktioniert. 123 Kilometer, von denen sich 13 km in Italien, 32 km in Slowenien und 78 km in Kroatien befinden. Eine aufregende Reise durch die Geschichte, die Natur und die klassischen Düfte Istriens.